Holger Beisitzer

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeiten in dieser Bibliothek

Silberstreif; Holger Beisitzer

Biografische Angaben

1975 in Lutherstadt Wittenberg geboren

1997-2003 Studium an der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle, Abschluß: Diplom

2003-2005 Studium an der Bauhausuniversität Weimar, Studiengang „Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien“, Abschluß: Master of Fine Arts

2003/04 Gastsemester an der „Glasgow School of Art“ mit Unterstützung des DAAD

seit 2005 freischaffender Künstler in Berlin

Auszeichnungen:

Lobende Erwähnung beim Kunstpreis der Stadwerke Halle (1999)

Vorauswahl beim Kunstpreis der Kliniken Bergmannstrost Halle (2000)

Kunstpreis der Kliniken Bergmannstrost Halle (2001)

2. Preis beim Kunstwettbewerb „Zeitgenosse Schiller“ des Deutschen Nationaltheater Weimar (2005)

2. Preis beim Wettbewerb für ein Mahnmal der homosexuellen Opfer der Nazidiktatur (2006)

3. Preis beim Kunstwettbewerb für den Neubau des BND in Berlin (2009)

Ausstellungen (Auswahl):

„In your place“, Kunstverein Hildesheim

„Kunst in Bewegung“, Kunstverein Ludwigsburg

„Schiller goes public“, Kunstverein Jena

„Tatort und Phantombild“, Weimar

„Interzone“, Kunstprojekte entlang der Bahnstrecke Halle-Hildesheim

„Leben! -Paula Modersohn Becker in Worpswede“, Worpswede

„Leben im Fluss“ Kunstprojekte entlang des Mühlbaches, Halle

„An den Rändern“ Kunstprojekte im Stadtraum Weimar

„Utopie Baustelle“, Weimar

Ausgewählte Literaturhinweise

Kunst in Bewegung, Kunstverein Ludwigsburg, Süddeutsche Verlagsgesellschaft Ulm, 2006, ISBN 3-9806402-8-0

Wer ist die Kunst? Thomas Kästle (Hrsg), Kerber Verlag, 2006, ISBN 3-938025654

Schiller goes Public: 15 artistic inoventions in Jena. 15 künstlerische Interventionen in Jena, Bauhausuniversität Weimar, Verlag der Bauhausuniverstität Weimar, 2004, ISBN 3-86068-265-2

Weblinks

Homepage von Holger Beisitzer