Rolf Bier

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeiten in dieser Bibliothek

Universalie I, II, III; Rolf Bier

Biografische Angaben

1960 geboren in Würzburg, aufgewachsen in Münster/Westf.

1980 – 87 Hochschule für Bildende Künste sowie Technische Hochschule in Braunschweig (Linguistik und Literaturwissenschaft)

1986 Mitbegründer der Gruppe „artists in residence“

1984 –1989 experimentelle Projekte im urbanen Raum

1987 – 88 Chelsea School of Art, London (MA)

1989 –1994 Lehraufträge an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und der Fachhochschule für Kunst und Design Hannover

1993 Gastprofessur an der Hochschule der Künste Bremen

2000 Gründung des Institut für Skulptur und plastische Topik

2000-2002 Lehraufträge an der Hochschule Niederrhein Krefeld und an der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel

lebt und arbeitet in Hannover und Stuttgart


Auszeichnungen:

1992 Kunstpreis Lingen für Malerei

1994 Cité Internationale des Arts Paris

1995 Villa Massimo Rom (Aufenthalt 1997- 98)

1996 Otto-Dix-Preis Gera

1997 Kunstpreis des Landes Niedersachsen

2001 Stipendium des Kunstfonds e.V. Bonn


Ausstellungen (Auswahl):

1988 windows and property, Chelsea School of Art, London

Ankunft der Scheiben, Kunstverein Wolfenbüttel

1991 Junktim, Galerie Gruppe Grün, Bremen

1992 Kunstpreis Malerei, Kunstverein Lingen

1993 Freie Stücke des Besitzes und ihre notwendige Erstreckung,

Städtische Ausstellungshalle Am Hawerkamp Münster

Förderkoje art cologne, Köln

1994 Niederrheinischer Kunstverein Wesel

1996 Kunstverein Braunschweig

1998 claims and boulevards, Villa Massimo Rom

Galerie Knoll, Wien

Junge Kunst e.V., Wolfsburg

1999 Relational Panorama, Kunstverein Hannover

2001 miracle deposit, Kunstverein Friedrichshafen

2002 a house is not a home, Allgemeiner Konsumverein Braunschweig

Die andere Seite, Kunstmuseum Heidenheim

Ausgewählte Literaturhinweise

Bildhauersymposion Heidenheim, Werk 97, ISBN 3-929935-12-0