Micro - Macro; Susanne Bayer

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotodokumentation

Ort

Berlin-Prenzlauer Berg, Zolltechnische Prüfungs- und Lehranstalt (Labor zur Untersuchung von Lebensmitteln, Stärke und Drogen) Grellstr. 18,24, 10409 Berlin

in Google Maps anzeigen lassen

Künstlerin, Künstler

Susanne Bayer

Technische Angaben

Werktechnik, Material

5 blaue Vergrößerungslinsen gehalten von je einer Stahlkonstruktion, 5 wissenschaftliche Darstellungen von Kastanienstärke, gedruckt auf in den Boden eingelassene Glasscheiben.

Maße

Jeweils 90 cm x 50 cm x 80 cm

Kurzbeschreibung

Fünf große Lupen gruppieren sich auf einem leicht erhöhten Platz des Geländes um eine einzelne, mittig gepflanzte Kastanie. Die Lupen fokussieren in den Boden eingelassene Präparate von Bestandteilen des Baumes. Die blau eingefärbten Linsen werfen bei Sonnenschein blaue Sonnenflecken auf den Platz. Durch eingebaute Leuchtstoffröhren leuchten sie nachts eigenständig.

Zeitangabe

Entwicklung 2000, Ausführung 2002

Inhaltliche Beschreibung

Die Chemiker in diesem Zolllabor wenden bestimmte Untersuchungsverfahren (z.B. Flüssigkeitschromatographien) an, deren Genauigkeit sie immer wieder überprüfen, um beweisbare Ergebnisse zu erzielen. Ihr Blick ist dabei auf Strukturen gerichtet, die wir mit bloßem Auge nicht wahrnehmen können. Die Resultate der Untersuchungen werden wieder in eine visuelle Form gebracht, um Beurteilungen und Vergleiche zu ermöglichen. Diese Kurven und Schemata sind präzise Darstellungen eines pflanzlichen oder tierischen Produkts.

Die Kastanie in der Mitte des Platzes wird aus der Perspektive der Chemiker dargestellt. Dieser sehr spezifische Blick auf die Dinge wird nach draußen projiziert. Stärkestrukturen, Kurven Clustermodelle und Kristallstrukturen, alles Abbildungen bestimmter Bestandteile der Kastanie, werden ins Verhältnis zum real vorhandenen Baum gesetzt. Durch fünf große Lupen sind die Strukturen genau zu erkennen. Da die Lupen schräg aufgestellt sind ergeben sich aus manchen Blickwinkeln psychedelische Verzerrungen. Weiter entfernte Dinge wie die umliegenden Gebäude und die Kastanie sieht man verkleinert und auf dem Kopf stehend durch die Linsen. Im Herbst mischen sich die Bilder, denn auf dem Platz liegen Kastanienblätter und Kastanien, die durch die Linsen betrachtet gleichzeitig mit den abstakten Darstellungen vergrößert werden. In der Dämmerung und bei Dunkelheit werden die Linsen von unten beleuchtet, so dass blaue Kreise auf dem Platz leuchten und ihn aus dem übrigen Gelände hervorheben.

Quelle: S. Bayer

Organisatorischer Rahmen, Eigentümer

Geladener künstlerischer Wettbewerb 2000 des Bundesbauamtes Berlin I

Eigentümer: Zolltechnische Prüfungs- und Lehranstalt Berlin (ZPLO)

Kooperationen

Diskussion

Hier wird die Diskussion zu diesem Titel angezeigt. Wenn Sie sich beteiligen möchten, können Sie oben auf den Reiter Diskussion klicken und Ihre Beiträge auf der Diskussionsseite eingeben. Vielen Dank!

Diskussion:Micro - Macro; Susanne Bayer