Carsten Gliese

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeiten in dieser Bibliothek

Zwischenbebauung IV; Carsten Gliese

Biografische Angaben

1965 in Krefeld geboren

1988 Studium der freien Kunst an der Kunstakademie Münster

1995 Akademiebrief, Meisterschüler

2002-2004 Gastdozentur, Kunstakademie Münster

lebt und arbeitet in Köln

Preise und Stipendien:

1994 Studiogalerie XVII, Förderpreis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe

1995 Bosch Förderpreis, 1. Preis; Ida-Gerhardi Förderpreis

1996 Graduiertenstipendium

1997 Transfer, NRW – Polen, Sekretariat für gemeinsame Kulturarbeit in NRW

1998 Kulturförderstipendium der westfälischen Wirtschaft, Künstlerdorf Schöppingen

2000 Ordo-Preis für Rauminstallation

2001 Kunstpreis Münsterland, Förderpreis

2003 Förderpreis der Stiftung Kunst und Kultur der Stadt Magdeburg

Ausstellungen (Auswahl):

1993 „BLICKFÄNGER“, Galerie Weber, Münster

1995 Städtische Galerie Stuttgart

1997 Kunstverein Gelsenkirchen

1998 „BILDSCHLEUSE“, peripherie, Tübingen;

Museum Dunikowskiego w Królikarni, Warschau;

Galeria & Fundacja Wyspa Progress, Danzig; Bunkier Sztuki, Krakau Museum Bochum;

Von der Heydt-Museum, Wuppertal

1999 Städtische Ausstellungshalle Am Hawerkamp, Münster

2000 „MODELL HEIDELBERG“, Heidelberger Kunstverein

2001 Stadtmuseum Hattingen

2002 „ZWISCHENBEBAUUNG III“, Münster; Kunsthalle Recklinghausen

2003 Skulpturenmuseum Marl

2004 Kunstverein Ahlen;

Kunstmuseum Unser Lieben Frauen, Magdeburg;

Kunstmuseum Heidenheim „Werke der Preisträger Bildhauersymposion Heidenheim Werk 04“

Werke im öffentlichen Raum:

2002 „MODELL MÜNSTER“, Bildteppich (Chromojet-Druck), Münster

2004 „ZWISCHENBEBAUUNG IV“, Bildhauersymposion Heidenheim

Ausgewählte Literaturhinweise

Bildhauersymposion Heidenheim, Werk 04, ISBN 3-929935-23-6

Weblinks

Homepage von Carsten Gliese