Wolfgang Rüppel

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeiten in dieser Bibliothek

17. Juni 1953; Wolfgang Rüppel

Biografische Angaben

geboren 1942 in Berlin

Mauererlehre, Architekturstudium, Arbeit als Stadtplaner

seit 1984 als Künstler tätig; Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen; Tätigkeit als Preisrichter und als Gutachter

1995-97 Professurvertretung an der Universität Wuppertal

seit 1996 Dozent an der Europäischen Akademie für Bildende Kunst, Trier

2006 Artist in Residence der Fondazione-Marguerite-Arp Locarno

lebt und arbeitet in Berlin und Köln


Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):

1984 Heraklesprojekt, Bülowstraße 89, Berlin, mit M. Bause

1987 Bürgerhaus Bergischer Löwe, Bergisch Gladbach (EA)

1987 Palazzo Ruini, Reggio Emilia (Katalog)

1987 Kunststück Farbe, NGBK Berlin, (Katalog) Galerie Gabriele Fasolino, Turin, Italien, mit G. Nicolini

1989 Kutscherhaus, Berlin, mit von Hugo, Margull, Metzner (Kat.)

1990 Kunstverein Unna, mit von Hugo, Margull, Metzner (Katalog)

1990 S/Confini - Landward Installations Centro Culturale Grugliasco, (Katalog)

1991 Zweitakt, Bildende Kunst aus Berlin Ost und Berlin West, Ausstellungszentrum Alexanderplatz, Berlin (Katalog)

1991 Galerie Neue Räume - H.A. Springfeld, Berlin (EA)

1992 SINN, Rhumeweg 26, Berlin

1992 Haus am Kleistpark, Berlin, Mahnen und Gedenken im Bayerischen Viertel, Preisträger des Wettbewerbs

1992 Galerie Ismus, Berlin (EA)

1993 Le cadavre repris, Stadschouwburg, Antwerpen/NE

1993 Galerie Flesseman, Amsterdam (EA)

1993 Le cadavre repris, Galerie M, Berlin

1994 Galerie Westernhagen, Köln (EA)

1995 Museum Neukölln, Berlin (Katalog)

1995Galerie Westernhagen, Köln

1996 Werkschau 4, Kunstquartier Ackerstraße, Berlin (Katalog)

1996 Guardini Stiftung, Berlin, mit Toni Wirthmüller

1996 Quadratur, Haus am Kleistpark, Berlin (Katalog)

1997 Kunst im öffentlichen Raum, Kunstroute Kalk, Kulturamt Stadt Köln

1997 Unter Druck, Kunsthalle Trier

1998 Bruno-Goller-Haus, Oberbergischer Kunstverein, Gummersbach (EA)

1998 Wettbewerb Denkmal 17. Juni 1953, Ausstellung der Entwürfe, Berlin

1999 Bildhauerwerkstatt Berlin

2000 Denkmal 17. Juni 1953, Realisierung

2000 Galerie Seitz und Partner, Berlin (EA)

2000 Artforum; Berlin

2001 Wettbewerb Willy-Brandt-Platz, Essen

2001 Kunst Köln

2001 Art Forum, Berlin

2001 Museum für angewandte Kunst, Köln

2002 Glück und Glas, mit Ute Piroeth, Galerie Seitz & Partner, Berlin

2002 Kunsthalle Trier

2003 Bilder aus einer Großstadt, Museum Waterland, Purmerend/NE

2003 Kunsthalle Trier

2004 "Halbgefrorenes", Galerie Seitz & Partner mit Christina Paetsch

2005 "über Glück" Kunsthalle EKA, Trier (EA) (Katalog) New Space, Galerie Seitz & Partner, Berlin

2006 "Ein-Ausdruck" Kunsthalle EKA Trier

2006 QUI, Fondazione Marguerite-Arp, Locarno/IT

2006/07 Beauty Lies, Galerie Caesar & Koba, Hamburg

2007 "PARS PRO TOTO" - Provinzial - Auswahl 5, Kunsthalle EKA Trier

2007 Kunstverein Ludwigsburg, mit Christina Paetsch

2007 Haus de Burlet, Berlin, mit Kavata Mbiti

Weblinks

Homepage von Wolfgang Rüppel