Schneemann; Heike Weber

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotodokumentation

Ort

Düsseldorf-Oberkassel, Kleingartenanlage, gelegen am Kaiser-Friedrich-Ring gegenüber Haus 90/92, 40547 Düsseldorf,

in Google Maps anzeigen lassen

Künstlerin, Künstler

Heike Weber

Technische Angaben

Werktechnik, Material

Skulptur, 2,5 Tonnen Schnee

Maße

280 cm hoch

Kurzbeschreibung

Ein klassischer Schneemann aus drei großen, aufeinander sitzenden Schneekugeln mit einer Karottennase und Augen steht in einer sommerlichen Kleingartenanlage.

Zeitangabe

temporär anlässlich des Projekts Sommerfrische im Sommer 2010

Inhaltliche Beschreibung

Aus künstlich erzeugtem Schnee – von der Neusser Skihalle erworben – baue ich einen Schneemann in einem üppigen Garten als Symbol für den Menschen und seine Lebenszeit. Der Schneemann erzeugt ein zeitgenössisches Vanitas-Motiv – dadurch, daß er nicht im Winter, seiner üblichen „Lebenszeit“, sondern im Sommer erschaffen wird und somit sein Verfall schon bei seiner Entstehung vorprogrammiert ist.

Vanitas_Motive zeigen, daß der Mensch keine Gewalt über das Leben hat. Es sind Bilder des Vergangenen und Vergehenden. Eine wichtige Rolle bei bildnerischen Vanitas-Motiven spielt das Paradoxon, daß das Vergängliche darin dauerhaft festgehalten wird, daß es zum Greifen nah erscheint, aber trotzdem unwirklich bleibt. Ein Trompe-l’oeil. Damit beschäftige ich mich generell und ist das übergreifende Thema in meinem Werk.

Heike Weber, 26. Juni 2010

Organisatorischer Rahmen, Eigentümer

Sommerfrische Projekt kuratiert von der Künstlerin Ulrike Kessl, Düsseldorf

Kooperationen

Skihalle Neuss, Frigo-Rent Kühlwagen

Diskussion

Hier wird die Diskussion zu diesem Titel angezeigt. Wenn Sie sich beteiligen möchten, können Sie oben auf den Reiter Diskussion klicken und Ihre Beiträge auf der Diskussionsseite eingeben. Vielen Dank!

Diskussion:Schneemann; Heike Weber