Mahnmal; Zoltan Székessy

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotodokumentation

Ort

Viersen, Casinogarten, zwischen Königsallee, Bahnhofstraße, Hauptstraße und Lindenstraße, hinter der Sporthalle der Anne-Frank-Schule, 41747 Viersen

in Google Maps anzeigen lassen

Künstlerin, Künstler

Zoltan Székessy

Technische Angaben

Werktechnik, Material

Skulptur, Bronzeguss auf Basaltlavasockel

Maße

Mit Sockel gesamt ca. 230 x 50 x 50cm

Kurzbeschreibung

Aufrecht stehende Bronzefigur auf einer Bronzeplatte auf einem Sockel aus Basaltlava. Ein junges Mädchen, das in seiner linken Hand einen auf dem Kleid reliefartig widergegebenen Eichenzweig hält. In erhabener Schrift trägt der Sockel die Widmung: „ Den Opfern des Unrechts und der Gewalt“

Zeitangabe

Beauftragter Entwurf 1957, Enthüllung und Einweihung 24.11.1957

Inhaltliche Beschreibung

Eingeladener Wettbewerb 1956/57 auf Anregung des Viersener Bürgermeisters Hubert Voots zur Errichtung eines Denkmals für die Opfer des Nationalsozialismus durch den Kulturausschuss der Stadt. Aufgefordert wurden die Künstler Hans Wimmer, München, Zoltan Székessy, Düsseldorf, Kurt Lehmann, Hannover und Johannes Tiefert, Ratingen.

Der heutige Standort hinter der Sporthalle der Anne-Frank-Schule entspricht dem ursprünglichen und vom Künstler vorgesehenen Standort, damals Turnhalle des Mädchengymnasiums.

Quelle: Wend Fischer, Zoltan Székessy, Hg. Kultusministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, Verlag Aurel Bongers, 1965;

Was bietet Viersen, Nr. 110, Dezember 1957, Seite 33/34;

Rheinische Post vom 13.11.1957 im Stadtarchiv Viersen


Organisatorischer Rahmen, Eigentümer

Denkmal Listen Nummer 242 der Stadt Viersen

Kooperationen

Diskussion

Hier wird die Diskussion zu diesem Titel angezeigt. Wenn Sie sich beteiligen möchten, können Sie oben auf den Reiter Diskussion klicken und Ihre Beiträge auf der Diskussionsseite eingeben. Vielen Dank!

Diskussion:Mahnmal; Zoltan Székessy