Helga Franz

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeiten in dieser Bibliothek

Farbe und Licht, elementar; Helga Franz

RUND – Ring und Kreis; Helga Franz

Wasser als Konzept; Helga Franz

Licht auf alle Sinne!; Helga Franz

Biografische Angaben

Die Arbeiten von Helga Franz zeichnen sich durch die grundlegende Immanenz zwischen Kunst, naturwissenschaftlichen Disziplinen und Ökologie aus. Zu realisierten Ausstellungen und Projekten zählen neben freien Arbeiten Kooperationen mit Berliner Kulturämtern, dem Umweltamt sowie Eingeladene Wettbewerbe für Kunst im öffentlichen Raum. Projekte mit übergreifenden Thematiken zwischen Kunst, Ökologie und Utopie führt sie auf verschiedenen Kontinenten durch. Als Fotografin und Pilotin dokumentiert sie extreme Landschaften wie Wüsten, Vulkane und Gletscher vom Boden und aus der Luft.


Auslandsprojekte und Studienreisen:

Zahlreiche Studienreisen und Projekte in Europa, Nordamerika, Mittel- und Südamerika, Japan, Indien und Nepal, Namibia und Südafrika, Australien, Java, Neuseeland.


Studien:

2002–03 Digitale Medien, Architekturvisualisierung Akademie für Digitale Medien Berlin, Deutschland

1989–90 Advanced Visual Design, Prof. Otto Piene, Center for Advanced Visual Studies, M.I.T. Art and the Environment, Prof. Otto Piene, Paul Earls, C.A.V.S., M.I.T. Space Habitat Design, Prof. Ranko Bon, Dept. of Architecture, M.I.T. Holography, John Powell, C.A.V.S., M.I.T. Glassblowing, Ass. Prof. Michael J. Cima, Ceramics Processing Research Laboratory, Dept. of Material Science and Engineering, M.I.T. History of Human Flight (fakultativ), Prof. Hansman, Dept. of Aeronautics and Astronautics, M.I.T. Postgraduierung. Massachusetts Institute of Technology M.I.T., Cambridge, USA

1987–88 Experimentación Plástica, Prof. F. de Santiago Silva, Prof. Ayala Guzman Universidad Nacional Autónoma de México U.N.A.M., Mexico-City, Mexiko

1985–86 Malerei, Prof. Kai Sudeck Hochschule für Bildende Künste Hamburg, Deutschland

1980–85 Malerei und Grafik, Prof. Per Kirkeby Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Deutschland


universitäre Lehrtätigkeit 1993 bis 2001:

Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig im Lehrbereich Plastik/Objekte. Aufbau und Leitung des Bereiches. Ausbildung von Studierenden im Grund- und Hauptstudium sowie Weiterbildungen für Lehrkräfte. Lehrkonzepte für grundlegende und weiterführende Bereiche des Dreidimensionalen Gestaltens und Durchführung inner- und außeruniversitärer fakultativer Angebote im In- und Ausland.


außeruniversitäre Bildungsarbeit seit 1995:

Vorträge, Konzepte, Artikel zu Fragen der bildenden Kunst und ihrer Vermittlung in der Lehrtätigkeit, u.a. Das Temporäre in der Permanenz, Akademie der bildenden Künste Berlin 2002

Einflüsse der Gegenwartskunst auf die Landschaftsarchitektur, Fachhochschule Weihenstefan 2001

Leitung des Kurses Land Art, Sommerakademie Scheersberg 'Triangel' für Teilnehmer der Ostsee-Anliegerstaaten, Schleswig-Holstein 1995


Werke in Sammlungen:

Neuer Berliner Kunstverein NBK, Berlin

Jenoptik, Jena

Berliner Künstlerförderung, Berlin

private Sammlungen in Hamburg, Berlin, Hannover, Brüssel, Utrecht und Zürich


Jurorentätigkeiten, Mitgliedschaften:

Mitglied des Deutschen Künstlerbundes seit 2008

Mitglied von Sculpture Network seit 2012

Mitglied der Gesellschaft für Skulpturale Architektur seit 2012

Mitglied des Verbandes Berliner Künstler seit 2013

Mitglied des Berufsverbandes Bildender Künstler Berlin seit 1990

Vorsitz Werkstattkommission des Berufsverbandes Bildender Künstler Berlin 2009–2011. Die Kommission war als neutrales Fachgremium zuständig für die Beratung der Bildhauer- und der Druckwerkstätten Berlins und begleitete den Aufbau einer Medienwerkstatt für bildende Künstler/innen in Berlin im Kunstquartier Bethanien.

Vorstandsmitglied Berufsverband Bildender Künstler Berlin 2007–2009

Kommission für Kunst im öffentlichen Raum, Pankow-Prenzlauer Berg 2001–2007

Künstlerischer Beirat, Büro für Kunst im öffentlichen Raum des Berufsverbandes Bildender Künstler Berlin 1999–2006


Auszeichnungen:

2009–13 Senat für Wissenschaft, Forschung und Kultur von Berlin. Atelierförderung

2011 Projektfonds Kulturelle Bildung Berlin, Projektförderung

2010 1. Preis, Eingeladener Wettbewerb Kunst am Bau, Liebigschule Berlin

2006 1. Preis, Eingeladener Wettbewerb Kunst im öffentlichen Raum, Museum Neukölln von Berlin

2005 2. Preis, Eingeladener Wettbewerb Kunst am Bau, O.-Hahn-Gesamtschule, Berlin

2004 2. Preis, Eingeladener Wettbewerb Kunst am Bau, OSZ I, Frankfurt Oder

2001 2. Preis, Eingeladener Wettbewerb im öffentlichen Raum, LVA Brandenburg, Frankfurt Oder

2000 1. Preis, Eingeladener Wettbewerb Kunst am Bau, Helene-Häusler-Schule Berlin

2000 2. Preis, Eingeladener Wettbewerb Kunst am Bau, Kleist Kultur- und Kongresszentrum, Frankfurt Oder

1998 1. Preis, Eingeladener Wettbewerb Kunst am Bau, OSZ für Energie-und Elektrotechnik Berlin

1998 Botho-Graef-Kunstpreis der Stadt Jena: Licht (Ausstellung Kunstverein Jena)

1994 Stiftung Kulturfonds, Arbeitsstipendium

1993 Stiftung Kulturfonds, Arbeitsstipendium

1993 Berlin-Kandidatin für Villa Massimo

1992 Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung

1991 Senator für Kulturelle Angelegenheiten Berlin, Jahresstipendium

1990 Council for the Arts, Massachusetts Institute of Technology M.I.T.

1987–88 Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD, Jahresstipendium Mexico-City


Ausstellungen (Auswahl):

Das Eigene und Andere in der Fotografie – eine Ausstellung für Hannah Höch, Projektraum des deutschen Künstlerbundes Berlin 2012-2013

Screening _2012 – 47 Arbeiten internationaler Künstler, Medienwerkstatt Berlin und Kino Central

Blätterwald oder Die Quintessenz des Buches, Projektraum des Deutschen Künstlerbundes Berlin 2012

Leben forschen. Ästhetische Annäherungen, Galerie im Körnerpark Berlin 2011


Ausgewählte Literaturhinweise

Zahlreiche Dokumentationen und Veröffentlichungen zu Projekten und Thematiken sowie Texte zur universitären Lehrtätigkeit im Selbstverlag visuell.virtuell, unter anderem:

Ästhetische Annäherungen an Erinnerungen. Parallelen, Berlin 2010/2013, ISBN 978-3-00042259-1

Leben forschen. Ästhetische Annäherungen. Die Ausstellung als Versuchsfeld und Labor. Berlin 2011, ISBN 978-300036673-4

Projekte für den öffentlichen Raum 1989–2009. Exkurse 2009. Referenzen und Annex 2009. Berlin 2010, ISBN 978-3-00-031286-1

Auswahl weiterer Katalogveröffentlichungen: Wissenschaft und Kunst auf dem Campus Berlin-Buch. Hg. BBB Biomedizinischer Forschungscampus Berlin-Buch GmbH, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin 2001, ISBN 3-00-007345-0

Zeit und Raum in Musik und Bildender Kunst – Musik und Bildende Kunst in Zeit und Raum,T. Böhme und K. Mehner (Hg.), Böhlau-Verlag 2000, ISBN 3-412-09700-4

Botho-Graef-Kunstpreis der Stadt Jena 1998, Licht. Hg. Kulturamt der Stadt Jena, Jenaer Kunstverein, Städtische Museen Jena, ISBN 3-930128-35-7

materielos – Materielos. Licht und Prozesse. Objekte und Installationen 1990–1996, Berlin 1997, ISBN 3-00-001455-1

Weblinks

Homepage von Helga Franz