Anatol Herzfeld

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arbeiten in dieser Bibliothek

Wächter der Kinder; Anatol Herzfeld

Biografische Angaben

Karl-Heinz Herzfeld

21. Januar 1931 in Insterburg, Ostpreußen geboren

lebt und arbeitet in Düsseldorf und auf der Museumsinsel „Stiftung Insel Hombroich“, Neuss

1964 - 1972 Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei Joseph Beuys und Carl Wimmenauer

1975 Gründung der Freien Akademie Oldenburg

1979-1981 Lehrauftrag an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf

Bis zu seiner Pensionierung war er als Polizist in Düsseldorf tätig.

seit 1982 Arbeitszeit auf der Museumsinsel Hombroich mit eigenem Atelier


Auszeichnungen, Preise:

1991 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande

1995 Auszeichnung mit dem Lovis-Corinth-Preis

seit 1998 Professor of Fine-Arts, University of South Dakota, Vermillion und Ehrenbürger des Staates South Dakota


Einzelausstellungen (Auswahl):

1970 Gegenverkehr, Aachen

1972 Galerie Onnasch, Köln

1973 Kunstverein, Bochum

1974 Galerie Thomas, München

1974 Museum Folkwang, Essen

1975 Kunstverein, Oldenburg

1976 Galerie J. Baecker, Bochum

1977 Europalia 77, Bundesrepublik Deutschland, Brüssel/B

1978 Galerie Schmela, Düsseldorf

1979/1980 Karl-Ernst-Osthaus-Museum, Hagen

1980 Krefelder Kunstverein, Krefeld

1982 Galerie Maier-Hahn, Düsseldorf

1983 Galerie Schloss Hardenberg, Velbert

1984 Galerie Maier-Hahn, Düsseldorf

1984/1985 Roemer- und Pelizaeus Museum, Hildesheim

1985 Galerie Maier-Hahn, Düsseldorf

1985 mit A. Höckelmann, Kunstverein Rheinland und Westfalen, Düsseldorf

1986 Anatol - mein Leben, Galerie Vömel, Düsseldorf

1987 Anatol - Natur und Technik, Museum, Bochum

1987 Bleihaus, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

1988 Anatol - Wo gehen wir hin?, Galerie Art East Art West, Hamburg

1991 Innenministerium des Landes NRW, Düsseldorf

1992 Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden

1992 Jesus Christus muss uns zu Freunden machen, Deutsch-osteuropäisches Forum, Olsztyn (Altenstein), Muzeum Warmii i Mazur, Zamek w Reszlu (Ordensburg Rössel)

1992 Gerhard Hauptmann-Haus, Düsseldorf

1992 Galerie Vömel, Düsseldorf

1994 Stadtmuseum, Ratingen

2001 Versandhalle, Grevenbroich

2001 Der Gottessucher, Fellbach

2003 Museum, St. Wendel

2003 Die Familie, Augusta-Klinik, Bochum

2004 Das Haus, (Sculpture Project), Busan Biennale, Busan/R

2004 Kain + Abel, Kunstpalast, Düsseldorf

2004 Kunstmuseum, Bochum

2005 Danke Prof. Beuys, (3 Findlinge) Joseph-Beuys-Schule, Neuss

2006 Galerie Vömel, Düsseldorf


Gruppenausstellungen (Auswahl):

1972 documenta 5, Kassel

1972 Museum Folkwang, Essen

1972 Galerie Schmela, Düsseldorf

1976 Holz = Kunst-Stoff, Staatliche Kunsthalle, Baden-Baden

1976-1977 Mit-neben-gegen-Beuys, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt

1977 documenta 6, Kassel

1982 documenta 7, Kassel

1983 Sammlung Helmut Klinker, Kunstmuseum, Bochum

1983 Kunst - Landschaft - Architektur, Nationalgalerie, Berlin

1984 Dreidimensional - Aktuelle Kunst aus Deutschland, Tokio/J

1988 19. Biennale, Middelheim, Openluchtmuseum, Antwerpen/B

1988 Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

1990 Anatol und sein Schüler Patt, Neu-Garzweiler

1992 Mythos Rhein, Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen

1992 Der ausgehöhlte Stamm, Kunst- und Kultobjekte aus Europa, Afrika und Ozeanien, Städtische Museen, Heilbronn

1999/2000 Das Einhorn, Mythos und Signte, Museum für Natur und Stadtkultur im Prediger, Schwäbisch Gmünd

2000 Die Goitzsche - Landschaftskunstobjekt Sachsen-Anhalt, EXPO 2000, Bitterfeld


Arbeiten im öffentlichen Raum (Auswahl):

1980 Demokratie Nr.5, Kreispolizeibehörde, Neuss

1990 Der Schütze, Holzheim

2002 Steinkreis, EUROGA, Viersen

2003 Die Wächter der Goitzsche, Goitzsche, EXPO, Bitterfeld

2004 Die Wächter des Kindes, Viersen


Ausgewählte Literaturhinweise