300 Jahre an einem Tag; Roland Fuhrmann

Aus Publicartwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fotodokumentation

Ort

Festung Küstrin/Kostrzyn (PL)

in Google Maps anzeigen lassen

Künstlerin, Künstler

Roland Fuhrmann

Technische Angaben

Werktechnik, Material

Fahnenmast: Bestand; Zeitpunkte: Edelstahl

Maße

Kreis ø 10 m, Scheiben je ø 240 mm

Kurzbeschreibung

Sonnenuhr der Geschichte

Zeitangabe

29. Juli – 9. September 2012

Inhaltliche Beschreibung

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus und manchmal reichen die Schatten der Geschichte bis in die Gegenwart – wie der Altstadt von Küstrin anzusehen ist. Das zentrale Element in der Mitte des ehememaligen Schlosshofes ist ein stählerner Fahnenmast. Als rostiges politisches Symbol beherrscht er das besiegte und beräumte Ruinenfeld. Doch auch die Zeit der Fahnen ist vorbei. Was bleibt ist sein langer Schatten, der mit der Sonne über die Ruinen wandert. Der geschundene Ort wird zur Sonnenuhr der Geschichte. An Stelle der Stundenmarkierungen sind im Boden eingelassene Scheiben mit der jeweiligen Uhrzeit und dem Hinweis, welches geschichtliche Ereignis der deutsch–polnischen Geschichte wann stattfand. Durch die sich täglich repetierenden Stunden und Minuten werden diese Ereignisse wieder gegenwärtig. Die immer wiederkehrende Uhrzeit tritt vor das unwiederholbare Datum in der Vergangenheit. Gleichzeitig wird der Zeitraffer von 300 Jahren zu einem einzigen Tag auf die unsichtbar langsame Bewegung des Schattens der Sonne entschleunigt.

Überliefert ist, dass Leutnant Hans Hermann von Katte preußisch pünktlich um 7 Uhr morgens an eben dieser Stelle exekutiert wurde (6. November 1730). Daneben wurden Ereignisse der Deutsch-Polnischen Geschichte entsprechend dem Schattenverlauf eines Tages als Kreis um den Fahnenmast herum uhrzeitgenau angeordnet. Da es sich hierbei um eine Horizontalsonnenuhr handelt, sind auch Ereignisse in den Nachtstunden darstellbar, wenngleich außerhalb des Stabschattens. Die Stundenmarkierungen aus Edelstahl sind in polnischer und deutscher Sprache beschriftet. Ihr Minimaleingriff beeinträchtigen den Charakter der Ruine in keiner Weise.

Text: Roland Fuhrmann

Organisatorischer Rahmen, Eigentümer

realisiert im Rahmen der Ausstellung "Denk-Zeichen Kostrzyn" innerhalb des Jubiläumsjahres 300 Jahre Friedrich der Große, kuratiert von Christoph Tannert

Kooperationen

Diskussion

Hier wird die Diskussion zu diesem Titel angezeigt. Wenn Sie sich beteiligen möchten, können Sie oben auf den Reiter Diskussion klicken und Ihre Beiträge auf der Diskussionsseite eingeben. Vielen Dank!

Diskussion:300 Jahre an einem Tag; Roland Fuhrmann